Bild-„Dokumente“ für die Geschichtsschreibung?

Castle Hill Publishers haben einige Exemplare eines revisionistischen Klassikers von Udo Walendy ergattern können und bieten es nun zu günstigen Konditionen an:

Bild-„Dokumente“ für die Geschichtsschreibung?

Von Udo Walendy

In einer Vielzahl von Büchern und Ausstellungen sieht man zahlreiche angeblich authentische Gräuelbilder des Holocaust bzw. des 2. Weltkrieges. Durch den Vergleich diverser Fassungen dieser Bilder sowie von Licht- bzw. Schatteneffekten sowie Größenverhältnissen entlarvt Walendy viele dieser Bilder als plumpe Fälschungen. Es sind überwiegend Produkte sowjetischer Propaganda im Kalten Krieg, geschaffen zur Diskreditierung Westdeutschlands.

Dieses Heftchen war ursprünglich ein Anhang des Buches Europa in Flammen, musste jedoch aus rechtlichen Gründen – Zensur durch den freiheitlichsten Staat deutscher Geschichte – aus dem Buch entfernt werden. Er erschien jedoch kurze Zeit später als eigenständiges Heft.

(Anm. der Redaktion: Das Buch ist seit langem ausverkauft und von nicht mehr erhältlich.)


Produkt-Daten
Eigenschaft Wert
Artikel-Nr.: 108
Ausgabe-Nr.: 1
Seiten: 79
Größe: A5
Bindung: Paperback
Abbildungen: 104 s/w Ill.
Verleger: Vlotho: Verlag für Volkstum und Zeitgeschichtsforschung
Veröffentlicht: 1/1973

Similar Posts