Wir brauchen Ihre Hilfe!

Liebe Freunde und Unterstützer:

Während der letzten vier Jahre hat der italienische Forscher Carlo Mattogno, der weltweit produktivste Revisionist, die Aktivitäten der sogenannten „Einsatzgruppen“ erforscht. Diese deutschen Einheiten wurden hauptsächlich hinter der russischen Front eingesetzt. Offiziell lag ihre Hauptaufgabe in der Bekämpfung von Partisanen, jedoch bestehen orthodoxe Historiker darauf, dass ihre wirkliche Haupttätigkeit darin bestand, so viele im Osten anwesende Juden wie möglich zu jagen und zumeist durch Erschießungen zu ermorden. Schätzungen der Opferzahl schwanken zwischen etwas über einer Million bis zu drei Millionen. Dieser „Holocaust durch Patronen“ ist das größte Einzelthema innerhalb der orthodoxen Holocaustgeschichte – und es ist bisher von Revisionisten völlig vernachlässigt worden.

Carlo Mattogno hat dies nun geändert. Vor kurzem veröffentlichte er die italienische Ausgabe seiner Forschungen in einem zweibändigen Werk von 750 Seiten: Einsatzgruppen e “Aktion 1005” nei territori orientali occupati (Die Einsatzgruppen und die „Aktion 1005“ in den besetzten Ostgebieten). Es ist das erste seiner Art zu diesem Thema, eine wahrlich bahnbrechende Pionierarbeit, die aufzeigt, dass die Einsatzgruppen tatsächlich eine Vielzahl von Aufgaben hatten, die weit über die Bekämpfung von Partisanen und die Umsetzung der Politik des Dritten Reiches in Bezug auf die „Umsiedlung der Juden“ hinausging (die Bedeutung dieser Formulierung ist bekanntlich umstritten). Freilich geht Carlo auch auf dieses Kapitel ausführlich ein.

Leider wird kaum jemand diesen italienischen Wälzer lesen. Damit das Werk wirklich „existiert“, müssen wir es in englischer Sprache zugänglich machen. CODOH und Castle Hill Publishers haben sich daher zusammengetan, um dies zu ermöglichen. Unserer jahrzehntelangen Politik folgend werden wir das Buch bei Drucklegung sofort als kostenloses eBuch zur Verfügung stellen. Das wird die Wirkung dieses Werks maximieren – und leider unseren Verkaufsgewinn minimieren. Aber wir tun dies ja nicht um des Geldes willen, sonst hätten wir dieses Tabuthema nie angefasst. (Eine deutsche Übersetzung ist für einen späteren Zeitpunkt ebenfalls geplant.)

In Anbetracht der Bedeutung und des Umfangs dieser Studie kommt nur eine professionelle Übersetzung durch einen Fachmann des Themas in Frage. Wir haben einen solchen engagiert: Carlos Porter. Er hat in der Vergangenheit selbst unter staatlicher Verfolgung gelitten aufgrund seiner revisionistischen Schriften, doch er will uns unbedingt helfen. Er hat uns einen Preis veranschlagt, den man nicht ablehnen kann – noch nicht einmal 10 US-Dollar pro Seite. Er verdient dieses Einkommen wahrlich. Als jedoch Amazon im vergangenen März etwa 70 unserer Bücher zensierte, ging damit zugleich etwa 50% unseres Umsatzes verloren. Wir sind daher seither knapp bei Kasse und haben Schwierigkeiten, größere Veröffentlichungsprojekte zu finanzieren.

Um Hilfe zu bekommen, haben wir daher eine eigene Webseite für „Schwarmfinanzierung“ (crowd funding) eingerichtet (sodass uns Dritte nicht zensieren können).

Jetzt möchten wir Sie, unseren Freund, Gönner und Unterstützer bitten, dieses Projekt zu ermöglichen, indem Sie jetzt spenden!

Für Gönner, die einen Mindestbetrag spenden, bieten wir sogar eine Reihe von Dankesgeschenken an, aus den sie eines auswählen können (es sei denn, sie verzichten) [Anm. der Redaktion: Das Angebot gilt nicht mehr.].

Auf unserer Webseite für „Schwarmfinanzierung“ können Sie den Fortschritt dieser Spendenaktion einsehen. Diese Seite enthält zudem noch ein weiteres Projekt, das insbesondere für deutschsprachige Mäzene interessant sein dürfte: eine deutsche Übersetzung von Dr. Kollerstroms Breaking the Spell (Der Fluchbrecher): Seit seiner Erstveröffentlichung gegen Ende 2014 ist dieses Buch der revisionistische Bestseller gewesen. Es würde das Potenzial haben, eine größere Leserschaft in Deutschland zu erreichen, wenn uns die deutschen Zensoren keinen Strich durch die Rechnung machen würden (was sie immer wieder tun…). Wir werden daher auch dieses Buch als kostenloses eBuch verbreiten und planen zudem parallel dazu einen Dokumentarfilm darüber. Doch benötigen wir Ihre Hilfe, um das Buch von einem wahrlich ausgezeichneten deutschen Übersetzer übersetzen zu lassen. Er arbeitet bereits an dem Projekt.

Mehr Projekte werden bald unserer Spendenseite hinzugefügt werden, bleiben Sie also am Ball!


Achtung: Für unsere Webseite für „Schwarmfinanzierung“ haben wir eine neue Software für Kreditkartenzahlung eingerichtet. Wir haben das System ausführlich getestet, und es läuft nun schon seit zwei Wochen problemlos. Falls Sie dennoch Probleme haben, zögern Sie bitte nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen: [email protected].