Zeigt alle 7 Ergebnisse

  • Was nun, Odysseus?

    8,0016,00

    Ein Ergänzungsband zur „Lüge des Odysseus“ mit einem Vortragstext Paul Rassiniers, einer Diskussion der Nachkriegsaufzeichnungen von Rudolf Höß und einer allgemeinen Diskussion der „Gaskammerfrage“.

  • Elie Wiesel, Heiliger des Holocaust

    Die erste unabhängige Biographie von Wiesel enthüllt sowohl seine eigenen Lügen als auch den ganzen Mythos der “sechs Millionen”. Sie zeigt, wie zionistische Kontrolle viele Staatsmänner, die Vereinten Nationen und sogar Päpste vor Wiesel auf die Knie zwang als symbolischen Akt der Unterwerfung unter das Weltjudentum, während man gleichzeitig Schulkinder der Holocaust-Gehirnwäsche unterzieht.

  • Die Lüge des Odysseus

    10,0026,50

    Mit diesem Buch begann der Holocaust-Revisionismus: Der Franzose Rassinier, Pazifist und Sozialist, wurde 1944 erst ins KZ Buchenwald, dann Dora-Mittelbau gesteckt. Hier berichtet er aus eigenem Erleben, wie die Häftlinge sich gegenseitig ohne Not die Haft zur Hölle machten. Im zweiten Teil analysiert er die Bücher früherer Mithäftlinge, darunter Eugen Kogon, und zeigt, wie sie lügen und verzerren, um ihre Mittäterschaft zu verbergen. Diese neue, kritisch annotierte Neuauflage wurde um einige Zusätze erweitert, die in den bisherigen deutschen Ausgaben ausgelassen wurden: Rassiniers Prolog, das Vorwort von Albert Paraz sowie Pressestimmen.

  • Schuld und Schicksal

    8,0026,50

    Autobiographie eine ostgalizischen Juden, der während des 2. Weltkriegs zwischen die Fronten deutschen und sowjetischen Antisemitismus‘ geriet: seine Erlebnisse unter sowjetischer Besatzung, nach der deutschen „Befreiung“ 1941, seine Flucht vor den Sowjets, seine Erlebnisse in Israel und dem Nachkriegsdeutschland mit den kriminellen Machenschaften der „Wiedergutmachung“…

  • Widerstand ist Pflicht

    12,0031,00

    Im Jahre 2005 wurde Germar Rudolf, ein friedlicher Dissident und Verleger revisionistischer Literatur, von der US-Regierung entführt und nach Deutschland verschleppt. Das dortige Vasallenregime inszenierte gegen ihn einen Schauprozess wegen seiner historischen Schriften, bei dem ihm eine Verteidigung in der Sache verwehrt wurde. Über sieben Tage lang hielt Rudolf vor Gericht eine Rede, mit der er detailliert darlegte, warum es jedermanns Pflicht ist, gegen eine Staat, der friedliche Dissidenten in Kerker wirft, auf gewaltfreie Weise Widerstand zu leisten. Zweite, leicht revidierte Ausgabe 2016.

  • Der Holocaust vor Gericht

    13,0039,00

    Ein Buch über das Vermächtnis von Ernst Zündel, mit einem Schwerpunkt auf den Beweisen, die während des zweiten Zündel-Prozesses in Toronto 1988 vorgelegt wurden. In diesem Buch können Sie alles über den herkulischen Kampf Ernst Zündels lesen, wie er es selbst erzählt hat. Es enthält eine kurze Autobiographie, einen Überblick über die Beweise, die während des ersten Zündel-Prozesses vorgelegt wurden, detaillierte Zusammenfassungen der Zeugenaussagen, die während des zweiten Zündel-Prozesses gehört wurden, und eine Beschreibung der Folgen des Prozesses.

  • Kardinalfragen an Deutschlands Politiker

    10,0035,00

    Autobiographische Ausführungen (revidierte Neuauflage 2012): was Rudolf bewog, trotz Verfolgung seinen Glauben an den Holocaust aufzugeben und Revisionist zu werden. Er argumentiert, warum der Revisionismus wichtig ist, wieso er wissenschaftlich ist, und warum die Verfolgung der Revisionisten menschenrechtswidrig ist. Abgerundet durch einen Überblick über Menschenrechtsverletzungen in Deutschland…