Auschwitz – forensisch untersucht

6,0014,00

Eine prägnante Zusammenfassung der wichtigsten Ergebnisse forensischer Forschung zu Auschwitz von 1945 bis heute sowie ihrer Rezeption durch die westlichen Gesellschaften.

Mehr lesen

Spanne Preis/#
1 - 1 6,00
2 - 2 5,70
3 - 3 5,52
4 - 4 5,40
5 - 5 5,28
6 - 7 5,16
8 - 10 5,04
11 - 15 4,92
16 - 20 4,80
21 - 30 4,65
31 + 4,50
Artikelnummer: bA1F28 Kategorien: , ,

Beschreibung

Diese Büchlein von 120 Seiten gibt einen Überblick über die verschiedenen forensischen Untersuchungen, die bisher über Auschwitz erstellt wurden. Im ersten Teil werden die forensischen Gutachten und Studien folgender Autoren vorgestellt: Sowjetische Kommission (1945); Jan Sehn, Roman Dawidowski und Jan Robel (Polen 1945), Gerhard Dubin (Österreich 1972), Fred Leuchter (Kanada 1988), Germar Rudolf (Deutschland 1991, 2017), Carlo Mattogno und Franco Deana (Italien 1994, 2002, 2015), Willy Wallwey (Deutschland 1998) und Heinrich Köchel (Deutschland 2004/2016).

Im zweiten Teil werden die wichtigsten Ergebnisse dieser Studien in einer Weise zusammengefasst, die sie auch dem Laien verständlich machen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf zwei Themen. Das erste befasst sich mit chemischen und toxikologischen Eigenschaften des Produkts, das in Auschwitz für den Massenmord eingesetzt worden sein soll – Zyklon B – sowie mit der Frage, ob Spuren davon noch heute im Gemäuer der behaupteten Hinrichtungsgaskammern analytisch nachweisbar sein müssten und nachgewiesen werden können. Das zweite Thema handelt von den Massenkremierungen von Leichen, die einerseits in Krematorien und andererseits auf Scheiterhaufen im Freien durchgeführt worden sein sollen. Hatten die Krematorien von Auschwitz die nötige Kapazität, um viel Hunderttausende von Opfern des behaupteten Massenmordes einzuäschern? Bestätigen Luftbilder, die von alliierten Aufklärern 1944 von Auschwitz aufgenommen wurden, die Angaben von Zeugen über riesige qualmende Scheiterhaufen? Die Antworten auf diese Fragen finden Sie in diesem Büchlein, zusammen mit zahlreichen Verweisen auf Quellen und weiterführende Literatur.

Im dritten Teil wird berichtet, wie das Establishment auf diese Forschungsergebnisse reagierte: anfangs mit Skepsis und Neugierde, dann aber zusehends mit Zensur und Strafverfolgung. Schließlich wird erläutert, warum wir alle das Recht und die moralische Pflicht haben, gegen derlei unrechtsstaatliche Unterdrückung friedlichen Widerstand zu leisten.

Falls sie die Ergebnisse forensischer Forschung zu Auschwitz kurz und bündig dargestellt haben wollen, so ist dieses Büchlein die perfekte Lektüre.

Zusätzliche Information

Gewicht 128 g
Größe 8 × 5 × 0,28 in
Format

Festeinband, kartoniert, eBuch (PDF-Datei), eBuch (ePub-Datei)