Auschwitz-Lügen

Legenden, Lügen, Vorurteile von Medien, Politikern und Wissenschaftlern über den Holocaust

3., erweiterte Auflage von 2018. Immer wieder hört man in den Massenmedien, dass die Revisionisten, als Auschwitz-Lügner verunglimpft, Unwahrheiten über den Holocaust verbreiten. In diesem Buch werden diese Vorwürfe kritisch untersucht. Die Behauptungen der führenden etablierten Propagandisten werden angeführt und als das bloßgestellt, was sie sind: Auschwitz-Lügen…

Mehr lesen

Spanne Preis/#
1 - 1 0,00
2 - 2 0,00
3 - 3 0,00
4 - 4 0,00
5 - 5 0,00
6 - 7 0,00
8 - 10 0,00
11 - 15 0,00
16 - 20 0,00
21 - 30 0,00
31 + 0,00

Beschreibung

  • „Das Institut für Zeitgeschichte hat den Leuchter-Bericht widerlegt, der die Existenz der Gaskammern von Auschwitz leugnet“ – das ist eine Lüge.
  • „Der Historiker Jean-Claude Pressac und der Sozialoberrat Werner Wegner haben die technischen Argumente der Revisionisten widerlegt“ – das stimmt nicht, denn weder Pressac noch Wegner argumentierten je technisch.
  • „Der französische Biochemiker Georges Wellers hat den Leuchter-Bericht toxikologisch ab absurdum geführt“ – diese Behauptung ist grotesk und unehrlich.
  • „1992 veröffentlichte die Wochenzeitung Die Zeit eine Serie, mit der revisionistische Argumente widerlegt wurden“ – das ist eine Lüge, denn Die Zeit hat nie die Argumente der Revisionisten erörtert.
  • „1994 publizierte die Deutsche Presse-Agentur eine anonyme Expertenmeinung, derzufolge das Untersuchungsergebnis des Chemikers Germar Rudolf unhaltbar ist, in den Gaskammern von Auschwitz habe es keine Massenvergasungen gegeben“ – in Wirklichkeit hatte die dpa diese aberwitzige „Expertenmeinung“ erlogen.
  • „1993 veröffentlichte der Historiker Prof. Dr. Ernst Nolte ein Buch, mit dem er die historischen Argumente der Revisionisten als falsch nachwies“ – das stimmt nicht, denn Nolte wies nur nach, dass er selbst Nachhilfe braucht.
  • „Die Chemiker Dr. Richard Green und Dr. Josef Bailer haben bewiesen, dass die chemischen Argumente der Revisionisten einer Prüfung nicht standhalten“ – das ist eine Lüge. Richtig ist dagegen, dass sich Dr. Bailer als unehrlicher Stümper entpuppte und dass Richard Green den Revisionisten recht geben musste.
  • „1994 wies der polnische Forscher Dr. Jan Markiewicz mit Analysen nach, dass Zyklon B in den Gaskammern von Auschwitz eingesetzt wurde“ – auch das ist eine Lüge, denn Markiewicz hat seine Ergebnisse nachweislich gefälscht.
  • „Der Historiker Prof. Dr. Robert van Pelt bewies im Jahre 2002 anhand von Dokumenten, dass die Gaskammern in Auschwitz existierten“ – tatsächlich wiederholte van Pelt all die Fehler und Lügen, die von seinen Vorgängern gemacht wurden.
  • „Der Biochemiker Dr. Achim Trunk zeigte anno 2011 die fehlerhaften Argumente der Revisionisten auf“ – tatsächlich hat er auf mageren 2½ Seiten bloß die Fehler von Richard Green und Jan Markiewicz unkritisch nachgeplappert.

Diese und andere Unwahrheiten werden in diesem Buch aufgegriffen und als das entlarvt, was sie sind: politische Lügen, die geschaffen wurden, um dissidente Historiker zu verteufeln und die ganze westliche Welt in bedingungsloser Holocaust-Knechtschaft zu halten.

Zusätzliche Information

Gewicht 473 g
Größe 9 × 6 × 0,91 in
Format

Festeinband, kartoniert, eBuch (PDF-Datei), eBuch (ePub-Datei)