Der Fluchbrecher

Der Holocaust, Mythos & Realität

9,0028,00

Der Fluchbrecher zeigt, dass “Augenzeugenaussagen”, die von Menschengaskammern berichten, eindeutig bestehenden wissenschaftlichen Informationen zuwiderlaufen. Der Autor stellt der weitläufig akzeptierten Vorstellung von der Juden-Vernichtungspolitik der Nazis eine breite Palette überwiegend unangefochtener, aber üblicherweise vertuschter Beweise gegenüber, die in eine ganz andere Richtung weisen, darunter zuvorderst deutsche Funksprüche aus den Konzentrationslagern, die von den Briten abgefangen und dechiffriert wurden…

Mehr lesen

Spanne Preis/#
1 - 1 9,00
2 - 2 8,55
3 - 3 8,28
4 - 4 8,10
5 - 5 7,92
6 - 7 7,74
8 - 10 7,56
11 - 15 7,38
16 - 20 7,20
21 - 30 6,98
31 + 6,75
Artikelnummer: bA1D4 Kategorien: , ,

Beschreibung

Als der britische Wissenschaftshistoriker Dr. Nicholas Kollerstrom anno 2008 sein Interesse an chemischen Untersuchungen zu Auschwitz kundtat, setzte ihn das University College in London, wo er Jahrzehnte lang geforscht und gelehrt hatte, kurzerhand vor die Tür. Dr. Kollerstrom machte das Gegenteil dessen, was die Zensoren erreichen wollten: Er verfasste einen revisionistischen Bestseller, in dem er seine Bekehrung zum Revisionismus beschreibt mit all den Gründen und Beweisen, die er bei seinen Forschungen gefunden hat. Das Werk liegt nun auch in deutscher Sprache vor:

“Der schnellste Weg, um von einer britischen Universität rausgeschmissen zu werden, ist, indem man sagt, man schaue sich chemische Beweise dafür an, wie Zyklon B im Zweiten Weltkrieg benutzt wurde, mit einer Erörterung, wie die Entlausungstechnologie in den deutschen Arbeitslagern des Zweiten Weltkriegs funktionierte.” —Nicholas Kollerstrom

Die Lage ist vollkommen absurd. Kein anderes Thema ruft so extreme und irrationale Reaktionen hervor wie dasjenige, das als “Holocaust” bekanntgeworden ist. Im Gegensatz zu jedem beliebigen anderen Ereignis der Menschheitsgeschichte, einschließlich selbst der heiligsten religiösen Überzeugungen, wird jedem, der den Holocaust hinterfragt, anfechtet oder bestreitet, vorgeworfen, ein “Hass-Verbrechen” begangen zu haben, und in manchen Ländern wird man dafür sogar strafverfolgt. Im Unterschied zu anderen Verbrechen werden hier bloß verbotene Gedanken ausgedrückt zu einem Thema, das tabuisiert wurde.

Anno 1941 knackten britische Geheimdienstler den deutschen “Enigma”-Schlüssel. Dies untergrub die deutsche Kriegführung – aber es warf auch Licht auf alltägliche Ereignisse im System der deutschen Konzentrationslager. Zwischen Januar 1942 und Januar 1943 wurden verschlüsselte Funksprüche zwischen diesen Lagern und der Zentrale in Berlin abgefangen und entschlüsselt. Seltsamerweise haben Historiker die in diesen Funksprüchen enthaltenen Information weitgehend ignoriert, die sich auf Zugänge, Abgänge, Todesfälle und andere Lagerereignisse beziehen.

Der wahrscheinliche Grund dafür liegt darin, dass diese abgefangenen Daten der herkömmlichen Holocaustversion widersprechen, ja sie sogar widerlegen. Diese Informationen legen kein Massen- und Völkermordprogramm offen. Ganz im Gegenteil: sie enthüllen, dass die Deutschen entschlossen, ja verzweifelt versuchten, die Sterberaten in ihren Arbeitslagern zu verringern, die von katastrophalen Fleckfieberepidemien ausgelöst wurden. Wurden die Briten hier von den Nazis reingelegt, wie manche Historiker bis heute behaupten, oder ist die Wahrheit einfacher und erschütternder?

Zusätzliche Information

Gewicht 437 g
Größe 9 × 6 × 0,71 in
Format

Festeinband, kartoniert, eBuch (PDF-Datei), eBuch (ePub-Datei)