Die Gaskammern von Neuengamme und Sachsenhausen

Mit Brennpunkt auf britische Untersuchungen für den Tesch-Prozess

Ab: 0,00

Die Auswertung vieler Verhörprotokollen enthüllt Inkonsistenzen, Diskrepanzen und Widersprüche. Britische Verhörtechniken werden als manipulativ, drohend und verlogen entblößt. Schließlich demaskieren technische Absurditäten von Gaskammer- und Massenvergasungsbehauptungen diese Märchen als wiedergekäute Hörensagen-Geschichten aus anderen Lagern, darunter zuvorderst Auschwitz.

Mehr lesen

Spanne Preis/#
1 0,00
2 0,00
3 0,00
4 0,00
5 0,00
6 - 7 0,00
8 - 10 0,00
11 - 15 0,00
16 - 20 0,00
21 - 30 0,00
31 + 0,00

Bestelle die Druckfassung

Unsere Bücher sind zurzeit in gedruckter Fassung AUSSCHLIESSLICH beim Verlag DER SCHELM bestellbar, mit dem wir eine exklusive Lizenzvereinbarung haben. Der Link des Feldes „Druckfassung kaufen“ führt direkt zur richtigen Produkt-Webseite des Schelms, wo Sie das Buch bestellen können.

Artikelnummer: bNeuengamme Kategorien: ,

Beschreibung

Eine große Herausforderung für kritische Geschichtsforscher ist der Zugriff auf Archivmaterialien in europäischen Staaten, die per Strafgesetz die Forschungsergebnisse zur Geschichte des Dritten Reiches diktieren. Würde ein bekannter kritischer Historiker in einem solchen Archiv um Einsicht bitten, würde er kurzerhand verhaftet werden.

Gott sei Dank gibt es jedoch einige gewissenhafte etablierte Historiker, die etwas Rückgrat besitzen und uns kritischen Forschern unter der Hand und außer Sichtweite der Strafverfolger helfen, indem sie uns mit ansonsten unzugänglichem Archivmaterial versorgen.

Im vorliegenden Fall erhielt Carlo Mattogno Zugriff auf Archivalien in England und in Deutschland zu den von diesen beiden Ländern nach dem Krieg durchgeführte Strafverfahren zu behaupteten Vorgängen in den Konzentrationslagern Neuengamme und Sachsenhausen. Von primärem Interesse sind hier Behauptungen über Menschenvergasungen in zu diesem Zweck umgebauten bzw. zweckentfremdeten Lagergebäuden. Die Auswertung einer großen Anzahl von Verhörprotokollen und Gerichtsaussagen ergibt, dass mit steigender Zahl der Aussagen auch deren Diskrepanzen und Widersprüche wachsen.

Erhellend ist vor allem die Art und Weise, mit der britische Vernehmer in der britischen Besatzungszone vorgingen. Jede belastende Aussage vormaliger Lagerinsassen galt von vornherein als unumstößliche Wahrheit. Wurde diese „Wahrheit“ von anderen Zeugen nicht bestätigt, so setzten die Vernehmer Drohungen, eklatante Lügen und irreführende Angaben ein, um diese widerspenstigen Zeugen zu verwirren und zu Falschaussagen zu überlisten.

Eine Erörterung der technischen Absurditäten, welche die Vergasungsgeschichten über Neuengamme und Sachsenhausen auf Schritt und Tritt begleiten, rundet dieses Werk ab.

Zusätzliche Information

Größe 9 × 6 × ,41 in
Format

kartoniert, eBuch (PDF-Datei), eBuch (ePub-Datei)