Was ist Wahrheit?

Die unverbesserlichen Sieger

10,0026,50

Rassiniers bahnbrechendes revisionistisches Pionierwerk. Ausgelöst vom Eichmann-Prozess, spannt diese Studie einen weiten Bogen vom Ersten Weltkrieg und dem Versailler Vertrag über die Gräuelpropaganda der Sowjets im Zweiten Weltkrieg, den Nürnberger Schauprozess bis hin zum Eichmann- und Frankfurter Auschwitz-Prozess… kritisch annotierte Neuauflage von 2018.

Mehr lesen

Spanne Preis/#
1 - 1 10,00
2 - 2 9,50
3 - 3 9,20
4 - 4 9,00
5 - 5 8,80
6 - 7 8,60
8 - 10 8,40
11 - 15 8,20
16 - 20 8,00
21 - 30 7,75
31 + 7,50
Artikelnummer: bWasWahr Kategorie:

Beschreibung

Als dieses Buch 1963 erstmals erschien, war es das weltweit erste voll-revisionistische Werk über den Holocaust – eine wahre Pionierarbeit. Sein Autor war ein Holocaust-Überlebender, der im Zweiten Weltkrieg als französischer Widerständler von den Deutschen verhaftet und ins KZ Buchenwald gesperrt worden war, weil er systematisch Juden aus Frankreich zur Flucht verholfen hatte. Nach dem Krieg skeptisch geworden angesichts der Verzerrungen, Übertreibungen und Lügen ehemaliger Mithäftlinge, fing Rassinier an, die Geschichten anderer Überlebender kritisch zu prüfen.

Der Auslöser zur Abfassung dieses Buches war der 1961 gegen Adolf Eichmann abgehaltene Schauprozess in Jerusalem. Diese Studie spannt jedoch einen viel weiteren Bogen, denn Rassinier besteht darauf, dass man das Phänomen der deutschen Konzentrationslager nur dann verstehen kann, wenn man den dreißigjährigen selbstmörderischen Konflikt in Europa als Ganzes betrachtet. Rassinier fängt beim 1941 beginnenden deutschen Feldzug gegen Russland an und der etwas später einsetzenden Gräuelpropaganda der Sowjets. Anschließend analysiert Rassinier das Nürnberger Internationale Militärtribunal. Er demaskiert es als einen lynchartigen Schauprozess, bei dem die den Verlierern vorgeworfenen Verbrechen ebenso gut den Siegern hätten vorgeworfen werden können. Den sodann kurz betrachteten Eichmannprozess ordnet Rassinier als eine kleine Neuauflage bzw. Fortsetzung der Nürnberger Nachkriegstribunale ein, wobei es in Jerusalem nur um die NS-Judenverfolgung ging, aber mit ebenso skandalösen Methoden.

Der zweite Teil des Buches befasst sich mit dem Ersten Weltkrieg und vor allem mit dem Unrecht des Versailler “Vertrages”, der alles Unglück des Zweiten Weltkrieges überhaupt erst hervorrief.

Diese leicht korrigierte Neuauflage wurde zum besseren Verständnis mit einigen erläuternden und korrigierenden Anmerkungen versehen.

Zusätzliche Information

Gewicht 421 g
Größe 9 × 6 × 0,71 in
Format

Festeinband, kartoniert, eBuch (PDF-Datei), eBuch (ePub-Datei)